Taide’s Weblog

welcome back to school

Der Große Vaterländische Krieg im Internet

leave a comment »

Haben Sie schon einmal etwas von ourvoice.de gehört? Während des Propagandakrieges um Tibet im März standen patriotische chinesische Auslandsstudenten (plus einige Deutsche) auf verschiedenen öffentlichen Plätzen in Deutschland. Sie hielten ein paar deutschsprachige Spruchbänder hoch, außerdem jede Menge englisch- und chinesischsprachige. Einige der Demonstranten trugen einen Mundschutz.
Die meisten Passanten scheinen recht achtlos daran vorbei gegangen zu sein. Dass Chinesen bis vor kurzem eher nicht zu Demonstrationen in Europa neigten, konnten sie ja nicht wissen. Außerdem sahen sie vielleicht die Mundschutzträger, dachten unbewusst an die Vogelgrippe und beschleunigten ihr Tempo.

Wenn Sie auch so eine/r sind der/die zum Wegschauen neigt, wenn die Menschenrechte bedroht sind, dann haben Sie nie erfahren, dass es nicht um Vogelgrippe ging, sondern um die brutale Zensur durch die deutschen Medien, die den Überseechinesen diese Maulkörbe verpasst hatten. Dagegen protestierten sie.

Nun gibt es aber das Internet. Dort fallen alle Maulkörbe, und dort platzierten die Ourvoices ihre Bilder und Texte, als kleine Ergänzung zur globalen “Anti-CNN”-Bewegung. So weit, so ordentlich.
Dann kamen aber auch noch die Web Commenter – das sind die Leute, die in Internetforen und Blog-Kommentarzonen ihren Senf zu jedem Scheiß dazugeben müssen, und der interkulturelle Diskurs wurde hässlich und grob. Justrecently ist auch so einer. Wir haben seine Ausflüge ins patriotische Internet ab und zu mitverfolgt (mal amüsiert, mal total betroffen), und hier sind ein paar Perlen jener interkulturellen Dialoge – in Stein gemeißelt. Jedenfalls so lange der entsprechende Blog aus Shanghai nicht polizeilich dichtgemacht wird. Entsprechende fromme Wünsche begleiten MyLaowai ganz bestimmt, und wenn es wirklich einen Gott gäbe, der unsere Gebete erhört…
Nun ja. Lassen Sie mich eine Warnung aussprechen: Viele Nichtdeutsche gehen ungezwungener mit der deutschen Vergangenheit um als unsereins. Australier und Chinesen zum Beispiel, wie sich in der folgenden Anthologie zeigen wird. Außerdem wird gerne zu sexuellen bildlichen Vergleichen gegriffen, um den jeweils eigenen politischen und vaterländischen Standpunkt etwas plastischer darzustellen.
Dieser Post ist also nichts für Kinder (die allerdings die meisten Begriffe wahrscheinlich häufiger verwenden als Sie und ich, weil sie ständig im Internet abhängen, wo sie meiner unmaßgeblichen Ansicht nach frühestens mit achtzehn Jahren etwas zu suchen hätten).

Ich darf Ihnen also MyLaowai vorstellen. MyLaowai ist englischer Muttersprachler; viel mehr ist über ihn nicht bekannt. Das ist auch besser so für seinen Job – vermutlich unterrichtet er irgendwo in Shanghai tagsüber Englisch. Nach Feierabend verwandelt er sich dann in einen Kommunistenfresser und schreibt einen teils sehr lustigen Blog.

Aber nicht jeder Leser lacht darüber. Zum Beispiel nicht über diese Flaggen-Kombination. Einige ins Deutsche übersetzte Proben aus den nachfolgenden Gastkommentaren, plus einigen Einlassungen des Gastgebers im Folgenden.

Disgusting American Hypocrite lebt vermutlich in Nordamerika. Ob er ein auslandschinesischer Student ist, oder ein ethnischer Chinese amerikanischer Staatsbürgerschaft, oder womöglich ein weißer anglo-amerikanischer Protestant, der sich mit einem Rollenspiel vergnügt, weiß letztlich nur er selbst.
Los geht’s, mit seiner Reaktion auf die gemischte Olympia-Hakenkreuz-Chinaflagge, die MyLaowai auf seinem Blog gepostet hatte:

 

Disgusting American Hypocrite, 14.07.08:

“Widerlicher weißer Schmutz melkt den Holocaust, was das Zeug hält. Auf diese Weise konnten ihre grotesken, inhumanen Nachkommen an den Zitzen der deutschen Nachkriegskonzentrationslagerwirtschaft über ihre Vergangenheit nachdenken und sagen: ‘Oh, der Holocaust war nicht so schlecht, wir haben unser Drecksnest von einer Mördernation vom Abgrund zurückgeholt indem wir 6 Millionen Juden, 11 Millionen Slaven und 14 Millionen andere durch Arbeit oder Erschießen umgebracht haben!’
Dann, 50 Jahre später, können wir die Acht-Nationen-Koalition im Geiste wieder auflegen, um China mit Andeutungen auf unsere widerliche Vergangenheit zu schikanieren. Natürlich hassen wir Völkermord und Sklaverei, außer wenn wir selber es sind, die die Chinesische Kommunistische Partei mit unserer unersättlichen Gier und affenmäßigen Dummheit unterstützt haben. Dann ziehen wir in unserem entwickelten westlichen Club eine Show ab, aber wenn keiner hinguckt, blasen wir Hu Jintao [Chinas Staats- und Parteichef] einen.

Dann lamentieren und meckern wir, und unsere Herzen bluten Ozeane von unseren verschrammten kleinen Männermösen, warum China nicht entgegenkommend genug ist und warum unser hässlicher Shanghaier Goldgräber [gemeint ist vermutlich der Blogger MyLaowai] immer nach Porno-Shop und Finsterer-Seitenstraße-Arschsex stinkt und wie unsere Nahrungsmittel vergiftet sind und all die finsteren Chinesen euch hassen weil ihr Ausländer seid und wie eure großen schiefen Nasen euch verunsichern und warum es Chinas Schuld ist dass ihr fett seid und das euer Kind geistig zurück geblieben ist und dass die Welt verschmutzt ist.

WAH WAH WAH WAH WAH WAH WAH”

 

MyLaowai, 14.07.08:

“Ist es nicht schön, dass es einen Ort für dich gibt, wo du unzensiert deine Meinung sagen kannst?
Deine Kommunistenbosse würden es natürlich nicht gut finden, wenn man ihrer eigenen Bevölkerung einen ähnlichen Gefallen tun würde, oder den Ländern, welche sie im Namen der Han-chinesischen Herrschaft anektiert haben. Tibet zum Beispiel, oder Ost-Turkestan, oder die halbe Mongolei.”

 

Disgusting American Hypocrite, 14.07.08:

“Ich habe die Freiheit, euch widerliche scheißefressenden Arschlöcher zu kritisieren, wo immer ich auch gerade bin. Amerika toleriert Kritik, weil es nicht hinhört und Leute einfach bombardiert, wenn es ihnen gerade passt. Darum müssen andere Länder Zuflucht zum Autoritarismus nehmen und Leute unterdrücken, um hard power zu entwickeln.
[“Hard Power” vermutlich ein von Joseph Nye geprägter Begriff.]

Amerika und die weiße Rasse sind der Krebs des Planeten Erde.”

 

Als nächstes darf ich Ihnen Neddy vorstellen. OK – im Internet kann jeder viel erzählen, aber Catherine und Neddy sind vermutlich ein chinesisch-australisches Ehepaar, praktizierende Katholiken und keine Fans der Chinesischen Kommunistischen Partei.

Neddy, 17.07.08:

[Zitat Disgusting: Ich habe die Freiheit, euch widerliche…]
“Einstweilen, bis wir von Vollidioten wie dir genug haben.”
[Zitat Disgusting: …und Leute einfach bombardiert…]
“Du hast es gesagt, nicht ich! Fürchte dich, widerlicher Scheißhaufen, fürchte dich sehr! Eines Tages wird die CCP dich nicht mehr beschützen können.”

 

Disgusting American Hypocrite, 24.07.08:

“Fürchte dich, Pädophiler, fürchte dich sehr! Eines Tages wird Amerikkka nicht mehr in der Lage sein, Resourcen für dich zu stehlen, und du musst ehrlich arbeiten.
Oh, upps, das war wohl die amerikanische Immobilienkrise!”

 

Dann Justrecently (mir auch persönlich bekannt), 24.07.08:

“Hm, ich frage mich was für eine Art ‘ehrlicher Arbeit’ einer wohl tut, der Zeit genug hat, jedes einzelne Post außer “A Pair of Tits” zu kommentieren. Mir scheint, du hast eine Menge Farbe in das graue Leben eines isolierten fenqing im Ausland gebracht, MyLaowai. Betrachte dich als die Mutter Teresa der Blogosphäre, und lass ihn niemals im Stich.”
[Erklärung des Begriffs fenqing.]

 

MyLaowai, 24.07.08:

“Nun, und warum nicht? Schließlich ist doch der einzige Zweck, zu dem ich in dieses gottverlassene Land gekommen bin der, den armen, mitleiderregenden Tölpeln, die in Lehmhütten und Höhlen lebten bis meine Vorfahren sie den Gebrauch des Betons lehrten, ein wenig Zivilisation und Licht zu bringen.

Wenn ich den Tag eines ihrer spionierenden Brüder, fern seiner Heimat, erhellen kann, betrachte ich es als mein Privileg, es tun zu können.

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, DAH [Disgusting]. Wir lieben dich alle.”

 

Als nächstes Stoogiee, der häufiger auf MyLaowai kommentiert.

Stoogiee, 26.07.08:

“Oh Mann, ich bin nur mal kacken gegangen, und schon ist der Kreis voll in Schwung wenn ich nicht hinsehe… Da hätten wir also Dum-Diddy-Do und Dum-Diddy-Dum (ein australischer Sträfling auf der Flucht) der wieder einen Deppen aus sich macht, mit dem deutschen Schoßhund [gemeint ist justrecently], der das Publikum anbellt, weil es nicht laut genug lacht.

Und Dum-Diddy-do sagte: ‘der einzige Zweck, zu dem ich in dieses gottverlassene Land gekommen bin ist, etwas Zivilisation zu verbreiten’…

Warte mal, letztes Mal hast du gesagt, du bist hier um mit einer billigen 100-RMB-Hure aus Shanghai zu kopulieren, die du in einer dunklen Gasse aufgegabelt hast. Nun ja… billig ist doof: war es nicht Mrs Mylaowai die dir erzählt hat dass ‘Schwangere Frauen nicht fernsehen sollten, um die Augen ihres Babys nicht zu schädigen.’

Also das ist wirklich lustig… Applaus bitte… dein deutscher Schoßhund kann jetzt aufhören zu bellen.”

 

Justrecently, 26.07.08:

“Brauchst du Aufmerksamkeit, Stoogiee? Dann schreib einen guten Blog.”

 

Stooge, 26.07.08:

“Wir haben alle unsere Rollen zu spielen .. Der hier spielt den Clown sehr gut, und ich bin lieber im Publikum und lache über ihn.

Jedoch, und Dum-Diddy-Dum (der australische Sträfling auf der Flucht) kann dir das bestätigen, kann nicht jeder ein Clown sein.

Ihr Nazis habt einfach keinen Sinn für Humor, vielleicht wegen all der Juden, die ihr vor nicht langer Zeit gemordet habt. So ist das Karma.

Du scheinst sehr bemüht um Worte zu sein, und dein Blog ist es nicht einmal wert, darauf zu scheißen. Wenn du gelernt hast, einfache und wirkungsvolle Sätze wie Dum-Diddy-Dum (“Wir Laowais in China müssen eine Wagenburg bilden und die geräuschvollen Enden unserer Gewehre raushalten”), dann mag ich mir deinen Zirkus vielleicht einmal anschauen.

Bis dahin gibst du einen guten Schoßhund ab… Mach einfach weiter.”

 

Nebenbei und zwischendurch läuft eine längere historische Debatte, auf die ich hier nicht näher eingehen will. Hier aber noch eine lesenswerte, wenngleich etwas eigenwillige, Zusammenfassung der Geschichte Xinjiangs.

Disgusting American Hypocrite, 26.07.08:

“Tatsächlich waren die Ureinwohner Xinjiangs ostasiatische Türken. Dann kamen die Tocharians die überhaupt nicht keltisch waren, um mit der überlegenen chinesischen Zivilisation Handel zu treiben. Sie kehrten nie in ihr rückständiges, inzestuöses, mental herausgefordertes, kulturloses schmutziges Europa zurück, bis – sehr zu Chinas Bestürzung, ihre jade-fördernden weißen Affen zu verlieren – die überlegenen Türken diese [weißen Affen] aus Xinjiang hinauswarfen. Sie vergewaltigten dann aber die zurückgelassenen indo-europäischen Huren, und als Ergebnis entstanden die Uighuren.”

Da möchte man sich glatt einen Mundschutz aufsetzen, oder den Browser schließen. Komm da raus, Justrecently, bevor es zu spät ist! Das ist doch KRANK!

Advertisements

Written by taide

July 28, 2008 at 10:41 am

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: